SGS Essen gewinnt das 37. Internationale Frauen-Hallenfußball-Turnier in Bielefeld

SGS Essen gewinnt das 37. Internationale Frauen-Hallenfußball-Turnier in Bielefeld

Die SGS Essen gewann heute das hochkarätig besetzte 37. Internationale Frauen-Hallenfußball-Turnier um den Pokal der Sparkasse Bielefeld. Mit dabei waren unter anderem Turbine Potsdam, Bayer 04 Leverkusen und der SC Sand.

Am 14. und 15 Januar fand in Bielefeld das 37. Internationale Frauen-Hallenfußball-Turnier des TuS Jöllenbeck statt. Teilgenommen haben acht Mannschaften, die in zwei Gruppen und später in Platzierungsspielen gegeneinander antraten.

Hochkarätige Mannschaften am Start

In Gruppe A spielten Titelverteidiger Fortuna Hjørring (dänischer Meister und Pokalsieger), der Herbstmeister der Allianz Frauen-Bundesliga Turbine Potsdam, Bayer 04 Leverkusen und der belgische Verein KRC Genk.

In Gruppe B duellierten sich die SGS Essen, der nachgerückte Herforder SV, der SC Sand und Champions-League-Teilnehmer Sparta Prag.

In der Gruppenphase am kompletten Samstag und Sonntagvormittag traten die Teams in ihren Gruppen in Hin- und Rückspielen gegeneinander an. Die endgültigen Tabellen seht ihr hier:

Gruppe 1 Sp T Pkt Gruppe 2 Sp T Pkt
Turbine Potsdam 6 23:13 15 AC Sparta Prag 6 12:6 12
Fortuna Hjørring 6 14:6 13 SGS Essen 6 10:6 11
Bayer 04 Leverkusen 6 14:13 7 SC Sand 6 8:7 9
KRC Genk 6 8:27 0 Herforder SV 6 3:14 1

Ab Sonntagmittag ging es für die Mannschaften dann in der Endrunde weiter. Die ersten beiden Teams der Gruppen spielten im Halbfinale gegeneinander und die anderen Teams traten ebenfalls überkreuz gegeneinander an.

Spannende Endrunden-Spiele

In Halbfinale 1 setzte sich die SGS Essen mit 2:0 gegen Turbine Potsdam durch. Die Tore für die Essenerinnen erzielten Jana Feldkamp und Sara Doorsoun.

In Halbfinale 2 gewann Fortuna Hjørring gegen Sparta Prag. Die Mannschaft aus Dänemark gewann im Neunmeterschießen mit 3:2, nach 20 Minuten hatte es 1:1 gestanden.

Das Spiel um Platz 3 gewann Turbine Potsdam gegen Sparta Prag mit 4:3 nach Neunmeterschießen, hier stand es nach 20 Minuten ebenfalls 1:1. Die Tore für Turbine Potsdam erzielten 2×Lidija Kulis, Felicitas Rauch und Anna Gasper.

Im Finale spielte die SGS Essen gegen Titelverteidiger Fortuna Hjørring. Hier stand es nach 20 Minuten Spielzeit 3:3. Doch im Neunmeterschießen konnte sich Bundesligist Essen mit 5:3 durchsetzen. Die Tore für Essen erzielten Kirsten Nesse, Irini Ioannidou, Laura Radke, Sara Doorsoun und Isabel Hochstein.

Als beste Torhüterindes Turnier wurde Trine Jensen ausgezeichnet. Beste Torschützin war Camilla Kur und als beste Spielerin wurde Tamires ausgezeichnet. Alle drei Spielerinnen kommen von Fortuna Hjørring.

Mehr Infos und die ausführlichen Spielergebnisse gibt es hier.

Vielleicht interessiert dich auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *